Raufomat Smart

Mein Raufomatenbericht:

Gleich vorneweg: Ich würde ihn immer wieder kaufen und bin auch nach fast zwei Jahren noch überzeugter Raufomatist!!!

Unser Start im August 2018 war nicht ganz einfach, denn beim Zusammenbauen half mir mein motivierter Sohn und der hat gleich mal zwei Teile des Rahmens falsch zusammengesetzt. Die Mama war den Tränen nahe, denn die Verbindungen sind wirklich bombenfest! Aber mit weiblicher Finesse, also mit kleinem sehr feinen Gemüsemesser und Nagellackentferner, haben wir dieses Problem auch gelöst. Dann ging das Aufbauen sehr einfach, dank der Beschreibung war das kein Problem, besonders, wenn man genau liest. Seitdem läuft der Raufomat unermüdlich, ohne zu mucken.

Die Zeiten haben wir unterschiedlich ausprobiert und haben festgestellt, je öfter, desto besser. Insgesamt sorgt der Raufomat nach der Eingewöhnungszeit für mehr Ruhe in der Herde, für geregelte Tagesabläufe, was den Pferden gut gefällt, und für weniger Rangeleien.

Neben dem regelmäßigen Anstehen an der Tränke nach dem Fressen haben wir für uns noch einen Vorteil entdeckt. Da wir selektiv entwurmen und dazu Kotproben brauchen, kann man auch hier die Viertelstunde nach Raufomatenschluss nutzen, da wird viel geäpfelt, langes Warten ade!!

Nun steht uns eine neue Bewährungsprobe bevor; wir ziehen nämlich um, und der Raufomat wird in den nächsten Tagen neu aufgebaut und angeschlossen. Das Abbauen war ja simpel. Bericht folgt in Kürze!!!

[Stand: 15.03.2020]